Samstag, 16. Juni 2012

Stirb langsam ...

... so ungefähr war das heutige Rennen auf den Feuerkogel bei über 30 Grad für mich.

Beim Einfahren habe ich noch mit Flo ein bisschen gescherzt und wir haben unsere Zielzeiten überlegt. Der neutralisierte Start verlief recht problemlos doch schon in Kehre zwei wurde mir klar - das wird heute ein langer Berg werden. Ich brachte einfach keinen Druck aufs Pedal - über die Gründe warum das so war könnte ich jetzt mutmaßen - doch ich will nicht jammern, es ging einfach nichts!

So kämpfte ich mich mit tödlicher Geschwindigkeit und Flo in Sichtweite (der ebenfalls einen super Tag erwischt hatte) Richtung Gipfel. Die Schaltmanöver beschränkten sich auf kleinsten oder zweitkleinsten Gang und mein einziger Stop war um beim Hinterrad Luft auszulassen.

Nach einer gefühlten Ewigkeit und viel Schweiß, sowie einer leeren Trinkflasche erreichte ich irgendwann die rettende Hütte wo ich mich mit Kuchen und Getränken vollstopfte.

Flos Aussage trifft den heutigen Tag, wohl am besten. Er meinste: "Es woa a hoaße gschicht!".

Cool on,
          Lukas

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen